Multimediales Studienmaterial bedeutet...  

 

...Innovation  

Im Auftrag der Johannes Kepler Universität entwickelt, produziert und vertreibt die Johannes Kepler Universität Linz Multimediale Studienmaterialien GmbH für die im ersten und zweiten Studienabschnitt (Grundstudium) der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz vorgesehenen Fächer Studienmaterialien.

Jeder Medienkoffer enthält die für das jeweilige Prüfungsfach erforderlichen Unterlagen, insbesondere eine oder mehrere DVDs, Gesetzestexte, Lehrbücher, Glossare, Fallsammlungen, Skripten und ergänzende Lernunterlagen.

 

...multimedialer Vorlesungsbetrieb auf DVD  

Die UniversitätsprofessorInnen führen die Studierenden auf der DVD durch den Vorlesungsstoff, ihr Vortrag ist multimedial mit Videosequenzen, Ton, Bild, Grafiken und Texten unterlegt und mit den gedruckten Lehrbüchern und Fachwörterbüchern vernetzt.

Eine automatisierte Lernfortschrittskontrolle gibt Ihnen jederzeit einen Überblick über den aktuellen Stand der Bearbeitung.

 

Auf zahlreichen DVDs befindet sich ein elektronisches Glossar, in dem Fachbegriffe des jeweiligen Gegenstandes ausgewiesen sind. Sollte den Studierenden ein Fachterminus nicht bekannt sein, so haben sie jederzeit die Möglichkeit, in der elektronischen Datenbank nachzuschlagen.

   

Sollten während einer Vorlesungseinheit Fragen zum Stoff auftreten, so können die Studierenden über ein E-Mail-Modul jederzeit Fragen an den Vortragenden übermitteln – eine Anbindung an das Internet vorausgesetzt.

   

 ...Testmodule mit automatisierter Auswertung  

Die Studierenden können ihr in der Vorlesung erworbenes Wissen auf zahlreichen DVDs abschnittsweise anhand verschiedener Testmodule mit automatisierter Auswertung selbst überprüfen.

Folgende Testmöglichkeiten stehen offline zur Verfügung:

  • Definitions-Test
  • Multiple-Choice-Test
  • Fehlertext-Test
 

Im Rahmen des Definitions-Tests werden die wichtigsten Fachbegriffe des entsprechenden Kapitels wiederholt. Die Studierenden haben die Möglichkeit die vorgegebenen Begriffe in einer Eingabemaske selbst zu umschreiben. Diese Umschreibung kann in der Folge mit der geforderten Definition verglichen und bewertet werden.

Bei allfälligen Unklarheiten erleichtern in der Regel weiterführende Verweise das Auffinden der entsprechenden Stelle im Lehrbuch.

 

Beim Multiple-Choice-Test können die Studierenden ihr Wissen anhand verschiedener Fragestellungen bzw. kleiner praktischer Fälle vertiefen. Dazu ist es erforderlich, verschiedene Antwortmöglichkeiten durch Ankreuzen als richtig oder falsch zuzuordnen.

Der besondere didaktische Wert dieser Testsequenz liegt darin, dass beim Multiple-Choice-Test die Antworten der Studierenden nicht nur automatisch ausgewertet werden, sondern dass die Studierenden in der Regel auch Begründungen aufrufen können, warum eine Antwort richtig oder falsch ist. Fragen und Antworten werden grundsätzlich bei jedem Zugriff durch einen Zufallsgenerator neu durchgemischt, sodass ein bloß optisches Einprägen der Lösungen ausgeschlossen ist.

 

Bei der Fehlertext-Testsequenz werden die wichtigsten Aussagen des vorangegangenen Vorlesungskapitels in einem Fließtext zusammengefasst. Die Studierenden werden aufgefordert, markierte Passagen im Text auf ihre inhaltliche Richtigkeit hin zu prüfen.

In der Folge erhalten die Studierenden ein automatisch ausgewertetes Ergebnis. Bei Unklarheiten kann in der Regel eine Begründung aufgerufen werden. 

 

 ...hohe Lernautonomie

Der wesentliche Vorteil dieser auf der DVD abgespeicherten Vorlesung liegt darin, dass die Studierenden OrtZeit sowie Geschwindigkeit der Vorlesung selbst bestimmen können. Es steht den Studierenden auch frei, Vorlesungseinheiten oder Teile daraus mehrmals zu besuchen. Die Studierenden haben daher die Möglichkeit, ihre individuelle Vorlesung aus dem jeweiligen Fachbereich zu besuchen, ohne an starre Zeit- und Stundenpläne oder an die Standorte der Präsenzuniversitäten gebunden zu sein.

Für die Teilnahme an der Vorlesung ist nur ein Computer oder Laptop (Betriebssystem Windows erforderlich) mit einem DVD-Laufwerk notwendig, nicht jedoch eine Internetanbindung.

 

 ...schriftliche Lernunterlagen

Gedruckte Lehrbücher, fachspezifische Glossare, auf den jeweiligen Prüfungsmodus des jeweiligen Faches abgestimmte Studienunterlagen mit vergangenen Prüfungsfällen/-fragen samt Lösungsskizzen, fachspezifische Gesetzesausgaben und ergänzende Materialien komplettieren das Studienmaterial im jeweiligen Medienkoffer.