LEGAL GENDER STUDIES UND ANTIDISKRIMINIERUNGSRECHT

 

 

 

Aus dem Studienhandbuch ergibt sich für dieses Fach folgende Lehrveranstaltung

 

- KV Legal Gender Studies und Antidiskriminierungsrecht

 

 

KV Legal Gender Studies und Antidiskriminierungsrecht

 

 

Die KV Legal Gender Studies und Antidiskriminierungsrecht wird mit 3 ECTS bewertet. Die VA stellt einen Lehrveranstaltungstypus dar, der die theoretische Wissensvermittlung und die Anwendung der Inhalte anhand konkreter, aktueller Fallbeispiele der gesellschaftlichen und rechtspolitischen Praxis kombiniert.

An der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der JKU existiert eine langjährige Lehr- und Forschungstradition im Bereich der Frauen- und Geschlechterforschung. Mit der Verankerung der Legal Gender Studies im zweiten Studienabschnitt sollen die Studierenden an geschlechtsspezifische Fragestellungen herangeführt werden, um ein Bewusstsein für die alltägliche Relevanz der Verknüpfung von Recht und Geschlecht zu entwickeln, aber auch die komplexen Theorien der Gender Studies im Ansatz kennen zu lernen. Aufbauend darauf werden Grundkenntnisse von der Schutzfunktion der Grundrechte und deren Bedeutung für die gesellschaftliche Vielfalt sowie die Anwendungsbereiche des Antidiskriminierungsrechts vermittelt.

 

Unterlagen

 

Die theoretischen Inhalte der Legal Gender Studies und Antidiskriminierungsrecht finden Sie im Lehrbuch samt Glossar "Greif/Ulrich, Legal Gender Studies und Antidiskriminierungsrecht" sowie auf der DVD "Ulrich/Greif, Legal Gender Studies und Antidiskriminierungsrecht". Die Rechtsquellensammlung "Greif/Neuwirth/Ulrich, Legal Gender Studies und Antidiskriminierungsrecht" dient der Veranschaulichung der wichtigsten Regelungen zur Gleichstellung und Antidiskriminierung und wird insbesondere zur Bearbeitung des praktischen Teils der Lehrveranstaltung verwendet.

 
Prüfung
 

Die Prüfung erfolgt in Form einer die Lehrveranstaltung abschließenden schriftlichen Klausur. Der Prüfungsstoff umfasst den Stoff des Lehrbuchs sowie alle in der VA angesprochenen aktuellen Praxisbeispiele.

Eine gesonderte Anmeldung zur Prüfung ist nicht notwendig. Alle zur Lehrveranstaltung angemeldeten Studierenden können an der abschließenden Klausur, die zeitgleich in Linz und in den Studienzentren abgehalten wird, teilnehmen.

Die Rechtsquellensammlung Legal Gender Studies und Antidiskriminierungsrecht sowie andere unkommentierte Gesetzestexte dürfen zur Klausur verwendet werden. Bei nichtgenügendem Erfolg kann die Prüfung im folgenden Semester oder später wiederholt werden.